Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

+31=188

Franz Kafka

  1. Nichtstun ist eine der größten und verhältnismäßig leicht zu beseitigenden Dummheiten.
  2. Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.
  3. Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da.
  4. Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
  5. Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.
Hermann Hesse
  1. Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.
  2. es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
    bereit zum Abschied sein und Neubeginne
    um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
    in andre, neue Bindungen zu geben
    und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne
    der uns beschützt und der uns hilft zu leben
  3. kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
    und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen
    nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise
    mag lähmender Gewöhnung sich entraffen
  4. Ein Haus ohne Bücher ist arm, auch wenn schöne Teppiche seinen Boden und kostbare Tapeten und Bilder die Wände bedecken.
  5. Wenn du zu deinem Vergnügen erst die Erlaubnis anderer Leute brauchst,
    dann bist du wirklich ein armer Tropf!
  6. Das Herrliche an jeder Freude ist, daß sie unverdient kommt.
  7. Damit das Mögliche entsteht, muß immer wieder das Unmögliche versucht werden.
Platon
  1. Die Natur ist ein Brief Gottes an die Menschheit.
  2. Wenn zwei Knaben jeder einen Apfel haben
    und sie diese Äpfel tauschen, hat am Ende auch nur jeder einen.
    Wenn aber zwei Menschen je einen Gedanken haben
    und diese tauschen, hat am Ende jeder zwei neue Gedanken
  3. Lerne zuhören
    und du wirst auch von denjenigen Nutzen ziehen,
    die dummes Zeug reden.
  4. Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg,
    aber einen sicheren Weg zum Misserfolg:
    Es allen Recht machen zu wollen
  5. Der Beginn ist der wichtigste Teil der Arbeit
  6. Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele.
  7. Glücklich sind die Menschen, wenn sie haben, was gut für sie ist.
  8. Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.
  9. Denken was wahr, und fühlen was schön, und wollen was gut ist: darin erkennet der Geist das Ziel des vernünftigen Lebens.
  10. Uneingeschränkter Ernst ist im Umgang mit Menschen stets unangebracht...
  11. Wenn die Guten nicht kämpfen,
    werden die Schlechten siegen...
Karl May
  1. Wie ist der Himmel doch so weit/und wie so nahe kann er liegen,/wenn über unsre Blödigkeit/der Glaube und die Liebe siegen.
Albert Einstein
  1. Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum bin ich mir immer noch nicht ganz sicher.
  2. Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich nur in ihr zurecht finden.
  3. Ich denke niemals an die Zukunft, sie kommt früh genug.
  4. Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben.
  5. Nichts wahrhaft Wertvolles erwächst aus Ehrgeiz oder bloßem Pflichtgefühl, sondern vielmehr aus Liebe und Treue zu Menschen und Dingen.
  6. Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.
  7. Das Wertvollste im Leben ist die Entfaltung der Persönlichkeit und ihrer schöpferischen Kräfte.

 

Jana am 13.7.08 19:10

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen